Frauen in Sekten als Gurus und Opfer

Samstag 21. Mai 2016

Staatliche Universität für Bibliotheksstudien und Informationstechnologien

(SULSIT)[1]

119, Tzarigradsko shose, Sofia

cathedral

Veranstaltet von der

Europäischen Föderation der Zentren für Forschung und Information über das Sektenwesen (FECRIS)

in Zusammenarbeit mit ihrer Mitgliedvereinigung

“Zentrum zur Erforschung neuer religiöser Bewegungen” (CRNRM)[2]

Sofia, Bulgarien

 

Programme

 

Begrüßung durch die Präsidentin Danièle Muller-Tulli (CH)

 

Begrüßung durch Professor Stoyan Denchev, Rektor von SULSIT (BG)

 

Grußwort von Dr. Markus Kremer, dem Vorsitzenden der Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen sog. Sekten und Psychogruppen des Landes Baden-Württemberg (DE), gelesen von Friedrich Griess (AT)

 

Catherine Picard, Präsidentin der Nationalen Union der Vereinigungen zur Verteidigung der Familie und der Individuen (UNADFI)[3] (FR)

Die sexuelle Aggression als Angriff auf die Würde der Frauen in Sekten

 

Professor Ivan Zhelev Dimitrov, Präsident des CRNRM (BG)

Die Rolle von Frauen in den Sekten in Bulgarien

 

Professor Roman Silantiev, Professor der islamischen Studien an der “Moskauer staatlichen linguistischen Universität“ (RU)

Frauen in islamischen destruktiven Kulten – das Beispiel Russlands

 

Jean-Pierre Jougla, Präsident des wissenschaftlichen Komitees der FECRIS (FR)

Vorstellung einer vom französischen Zweig des wissenschaftlichen Komitees erstellten Studie

Gibt es Besonderheiten betreffend die Natur der sektiererischen Vereinnahmung durch und von Frauen?

 

Francine Caumel-Dauphin, Generalsekretärin des Zentrums gegen die mentalen Manipulationen (CCMM)[4] (FR)

Besonderheiten des weiblichen Gurus

 

Serge Blisko, Präsident der Interministeriellen Mission der Wachsamkeit und des Kampfes gegen die sektiererischen Abwege (MIVILUDES)[5] (FR)

Die mentale Vereinnahmung : welcher spezifische Ansatz für Frauen ?Präsentation

 

Janja Lalich, Verantwortliche des Englisch sprechenden Zweiges des wissenschaftlichen Komitees (USA)

Lebe wohl, Mutter: Kinder in Sekten verlassen diese aus eigenem Antrieb und beginnen von Neuem

Einführende Prezi-Präsentation durch Luigi Corvaglia: Mütter in Sekten. Eine unsichere Basis.

Vorläufige Forschungsergebnisse über Kinder in SektenPräsentation

 

Alexandre Cauchois, Verfasser der „Geheimen Geschichte der Zeugen Jehovas”[6] (FR)

Die Stellung der Frau bei den Zeugen Jehovas

 

Eric Robert, Präsident der Friedensrichter und der Polizei, Bezirk Luxembourg (BE)

Die Grenze zwischen der religiösen Überzeugung und ihrer Darstellung durch Kleidung. Ist die Kleidungsfreiheit absolut?

 

Joni Valkila, Direktor des UUT[7] (FI)

Aufklärung über eine ultrakonservative Sekte, die ”Laestadianer”, mit Aufspaltungen in Finnland, Skandinavien und Nordamerika

Zeugnis einer jungen Laestadianerin

 

Zeugnisse direkter und indirekter Opfer (FR)

Bericht eines Opfers des weiblichen Gurus der Gruppe „Parc d’Accueil“ in Lisieux – Françoise Dercle

 

Danièle Muller-Tulli (CH)

Schlusswort

 

Anhang : Zeugnis von  Nicole Schneider

Buch : Sept ans sous influence de la secte : témoignage

[1] State University for Library Studies and Information Technologies

[2] Canter for Research of New Religious Movements

[3] Union nationale des Associations de défense des Familles et des Individus

[4] Centre Contre les Manipulations mentales

[5] Mission Interministérielle de Vigilance et de Lutte contre les Dérives Sectaires

[6] L’histoire secrète des Témoins de Jéhovah

[7] Uskontojen Uhrien Tuki Ry Unterstützungsgruppe für die Opfer von Religionen, http://www.uskontojenuhrientuki.fi